Hauptmenü
KostenloseKreditkarte.com
  • Seien Sie finanziell unabhängig.

    Mit einer kostenlosen Kreditkarte!

  • Wir haben viele Kreditkarten für Sie getestet.

    Beantragen Sie jetzt eine Testsieger-Kreditkarte!

Willkommen bei KostenloseKreditkarte.com. Wir zeigen Ihnen die besten kostenlosen VISA- und Mastercard-Kreditkarten von namhaften Anbietern wie bspw. Barclaycard, Deutsche Kreditbank, Consorsbank und Norisbank.

Lesen Sie mehr
Verbraucher, die erst allmählich die Vorzüge des virtuellen Einkaufsbummels erkennen, müssen in zunehmendem Maße feststellen: Ohne eine Kreditkarte geht bei vielen Shops und Plattformen inzwischen fast gar nichts mehr. Waren bisher auch das sogenannte Lastschriftverfahren oder die Zahlung auf Rechnung möglich, bevorzugt eine stetig wachsende Gruppe von Shop-Betreibern längst die Kreditkarte als Zahlungsmittel.

Ein Argument für diesen Wandel ist wohl in der Internationalität der Plastikkarten zu sehen, denn so können Konsumenten aus aller Welt in jedem Shop einkaufen. Für viele Internetnutzer macht diese Veränderung ein Umdenken nötig, denn in Deutschland ist die Zahl der Kreditkartennutzer bisher eher gering, zumindest im Vergleich mit Ländern wie den USA.
KostenloseKreditkarte.com
Kreditkarten ohne Jahresgebühr im Vergleich
Mit einer kostenlosen Kreditkart weltweit ohne Bargeld bezahlen

Doch auch hierzulande etabliert sich das Bezahl-Modell verstärkt, seit Verbraucher eine kostenlose Kreditkarte erhalten können, wenn sich sorgfältig alle Möglichkeiten auf dem Markt prüfen und genau wissen, welche Art Karte sie eigentlich suchen. Die Vorteile liegen auf der Hand, wenn Konsumenten zur Kreditkarte greifen. Und zwar nicht nur beim digitalen Einkauf im Internet. Kunden, die über eine Kreditkarte verfügen, haben einerseits die Möglichkeit, an vielen Millionen so genannten Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt ohne Bargeld einkaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können. Gebühren entstehen den Kunden der Kreditkartengesellschaften in der Regel nicht. Auch die Abhebung von Bargeld ist beim Einsatz der Kreditkarte einer Anbieter kostenlos. Dass das Zahlungsmittel bei den Verbrauchern so gefragt ist, ist auch darauf zurückzuführen, dass immer mehr Banken zu ihren Girokonten eine Kreditkarte ohne weitere Gebühren anbieten. Durch diese Sonderleistung versuchen sich die Institute von der Masse der Mitbewerber abzusetzen. Nicht selten sind solche Angebote, bei denen eine Bank Neukunden eine Kreditkarte kostenlos bereitstellt, ganz vorne im Kreditkartenvergleich anzutreffen.

Die Mehrheit der Verbraucher vertraut vor allem auf Reisen auf die Kreditkarte, weil die meisten Modelle auch über die Möglichkeit des bargeldlosen Bezahlens weitere Zusatz-Leistungen bieten können. Verschiedene Versicherungspolicen wie eine Auslands-Reisekrankenversicherung, eine ergänzende Unfallversicherung für den Mietwagen und vielfältige andere Leistungen gehören mittlerweile selbst in der Kategorie "kostenlose Kreditkarte" im Kreditkartenvergleich dazu. Wieder einmal hat der zunehmende Wettbewerb zwischen den Anbietern für die Kunden zu noch besseren Konditionen geführt.

Guthaben auf dem Kreditkartenkonto mit Verzinsung auf Tagesgeldniveau

Kunden, die ihre Kreditkarte kostenlos zum Girokonto erhalten, profitieren in vielen Fällen noch von einer weiteren positiven Eigenschaft der Karten. Bei etlichen Banken werden die Karten in gewisser Weise wie ein Tagesgeldkonto gehandhabt. Ist Guthaben auf dem Kreditkartenkonto vorhanden, werden diese Einlagen verzinst. Zum Teil übertreffen diese gebotenen Konditionen die derzeitigen Tagesgeld-Zinssätze sogar deutlich. Mit diesem Konzept wollen die Kreditkartenanbieter weg vom früheren Image der Karten als reines Zahlungsmittel mit Kreditrahmen.

Dennoch ist gerade dieser Verfügungsrahmen bei den so genannten Revolving Kreditkarten ein wichtiges Auswahlkriterium für viele Verbraucher. Kurzfristig über einige tausend Euro verfügen zu können, ohne zuvor einen Kreditantrag stellen zu müssen, verschafft den Karteninhabern schlicht ein deutlich höheres Maß an Flexibilität. Zumal die Rückzahlung der Kreditsummen über die kostenlose Kreditkarte nicht grundsätzlich als Einmalzahlung am Monatsende erfolgen muss. Viele Anbieter erlauben die Erstattung mit zeitlichem Verzug und in Raten. Selbst wenn die Kreditkarte kostenlos - also ohne eine jährliche Grundgebühr - eingesetzt werden kann, gehören solche Kreditrahmen in der Regel zu den Finanzprodukten dazu. Allerdings ist hierbei ein ordentliches Maß an Bonität Grundvoraussetzung.

Prepaid-Kreditkarten für vorsichtige und finanzschwache Kunden

Verbrauchern, denen aufgrund fehlender Kreditwürdigkeit die herkömmliche kostenlose Kreditkarte verweigert wird, müssen nicht unbedingt das Nachsehen in Sachen Bezahlkomfort haben. Für sie bietet der Markt seit einigen Jahren spezielle Prepaid-Kreditkarten, denen im Kreditkartenvergleich zuletzt ebenfalls immer mehr Platz eingeräumt wird. Nicht immer ist diese Variante einer Kreditkarte kostenlos. Doch Verbraucher, die normalerweise wegen der besagten schlechten Bonität oder eines zu geringen Einkommens sprichwörtlich schlechte Karten haben würden, finden sich mit den erhobenen jährlichen Gebühren ab, um ihrerseits auf allen Kontinenten ohne Bargeld bezahlen zu können. Experten weisen sogar darauf hin, dass Prepaid-Kreditkarten gerade auf Reisen eine gute Wahl sein können. In diesem Fall müssen die Karteninhaber vor dem Bezahleinsatz Gelder auf das Kartenkonto einzahlen.

Einen Kreditrahmen bieten Prepaid Kreditkarten nicht. Auf diese Weise halten sich die finanziellen Schäden im Falle eines Diebstahls oder eines Verlustes der Karte in einem überschaubaren Rahmen. Das Bezahlen beim Auslandsaufenthalt ist noch in einem anderen Punkt interessant. Eine Reihe von Kreditkartenanbietern gewährt ihren Kartenkunden nicht nur bei Nutzung eines entsprechend gekennzeichneten Automaten die kostenlose Bargeldabhebung. Bei einigen Banken und Kreditkartengesellschaften können Inhaber der Karten zumindest im Rahmen eines Frei-Kontingentes an fremden Automaten Geld beziehen. Hier übernimmt dann der Vertragspartner selbst die anfallenden Kosten. Insbesondere für Reisen innerhalb der EU bzw. der Euro-Zone sind solche Leistungen zu finden.

Kreditkarten vergleichen lassen anstelle von Eigeninitiative

Hinsichtlich der Jahresgebühren bei diesem Kartenformat kann zudem vermehrt Entwarnung gegeben werden. Auch solche Karten werden immer öfter als kostenlose Kreditkarte oder wenigstens zu eher geringen Gebühren angeboten. Für alle Verbraucher, die sich selbst mit Bezug auf die Kreditkartenthematik eher als unerfahren bezeichnen würden, ist die Nutzung eines Kreditkartenvergleich unbedingt empfehlenswert.

Eine kostenlose Kreditkarte gibt es derweil in so vielen unterschiedlichen Ausführungen, dass es vielfach selbst für Experten kompliziert ist, zu jedem Zeitpunkt den Überblick zu behalten. Auf KostenloseKreditkarte.com können Verbraucher anhand ihrer individuellen Ansprüche an die Karten eine Zusammenstellung aller relevanten Kartenmodelle vornehmen lassen. So müssen sich die Kartenkunden in spe nicht mit jedem einzelnen Angebot beschäftigen, sondern können mit wenigen Angaben eine Vorauswahl treffen lassen, um die perfekte kostenlose Kreditkarte in schnellen Schritten ausfindig zu machen. Internetnutzer, die sich die Vergleichsarbeit abnehmen lassen, dürfen sich berechtigter Weise Hoffnung darauf machen, ihre Kreditkarte gebührenfrei zu erhalten und dabei noch eine ganze Reihe von Extras in Anspruch nehmen zu können. Es gibt für jeden Kundenbedarf das passende Modell, ohne dass automatisch mit extrem hohen Nebenkosten zu rechnen ist.

Barclaycard New Visa
Bei der Barclaycard New Visa handelt es sich um eine girokontounabhängige Kreditkarte.
  • Meist beantragte Kredtkarte 2015/2016
  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
  • Bis zu 8 Wochen keine Zinsen zahlen
  • Fremdwährungsgebühr 1,99 % (nicht in Euro-Zone)
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Rückzahlung in Raten möglich (Sollzinsen!)
  • Überweisungen aus dem Kreditrahmen möglich
  • Höchste Sicherheitsstandards von Barclaycard
Neutrale Bewertungsstandards
KostenloseKreditkarte.com hat neutrale Bewertungsstandards und versucht die objektiv besten Kreditkarten zu ermitteln. Ein Informations-Portal von Verbrauchern für Verbraucher.
Tip der Redaktion
Barclaycard New Visa: Die Testsieger-Kreditkarte
Die Barclaycard New Visa ist unser Testieger 2015/2016.
  • Meist beantragte Kredtkarte 2015/2016
  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
  • Bis zu 8 Wochen keine Zinsen zahlen
  • Fremdwährungsgebühr 1,99 % (nicht in Euro-Zone)
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Rückzahlung in Raten möglich (Sollzinsen!)
  • Überweisungen aus dem Kreditrahmen möglich
  • Höchste Sicherheitsstandards von Barclaycard
Top-4 Empfehlungen: Kostenlose Kreditkarten
Barclaycard New Visa
Bei der Barclaycard New Visa handelt es sich um eine girokontounabhängige Kreditkarte.
  • Meist beantragte Kredtkarte 2015/2016
  • Dauerhaft kostenlose Kreditkarte
  • Bis zu 8 Wochen keine Zinsen zahlen
  • Fremdwährungsgebühr 1,99 % (nicht in Euro-Zone)
  • Weltweit kostenlos Bargeld abheben
  • Rückzahlung in Raten möglich (Sollzinsen!)
  • Überweisungen aus dem Kreditrahmen möglich
  • Höchste Sicherheitsstandards von Barclaycard
Themen rund um die Kreditkarte
Kreditkarten im Vergleich - Worauf Sie achten sollten
Schauen Sie sich gerade nach einer passenden kostenlosen Kreditkarte für sich um, ist Ihnen zu einem guten Vergleich zu raten. Denn Kreditkarten gibt es viele und jedes kreditkartenausgebende Institut bietet andere Vorteile und Leistungen. Allerdings sind auch Gebühren unterschiedlicher Art und Höhe an der Tagesordnung. Finden Sie, soweit es Ihre individuellen Ansprüche und Ihrer Bonität erlauben, durch einen angemessenen Vergleich Ihre persönlichen Vorteile mit der entsprechenden Kreditkarte heraus.

Auf welche Bereich Sie besonders achten sollten, zeigt Ihnen dieser Artikel auf. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit besonders folgenden 4 Hauptpunkten:
  • Welche Kreditkartenart passt zu Ihnen?
  • Welche Gebühren erwarten Sie und wie können Sie diese gering halten?
  • Welche Zinsen fallen an?
  • Welche Leistungen können Sie ausschöpfen?

Welche Kreditkartenart passt zu Ihnen?

Auf dem Markt gibt es vier unterschiedliche Arten von Kreditkarten, die sich in ihrer Funktionsweise und wie sie eingesetzt werden, teilweise sehr unterscheiden. Somit decken sie eine Vielzahl von Interessenten ab, die sich in ihrer finanziellen Lage, Vorstellungen und gewünschten Anwendungsgebieten unterscheiden.

Bei den Kreditkartenarten handelt es sich um folgende:
  • Debit Karte: Das zugehörige Girokonto wird sofort nach jeder Transaktion der Kreditkarte mit der entsprechenden Geldsumme belastet. Eine Art der Debit Karte besitzen die meisten Menschen bereits in der Tasche, die Girokarte.
  • Charge Karte: Der Ausgleich des Kreditkartenkontos erfolgt meist einmal im Monat und wird als Gesamtsumme vom Girokonto eingezogen.
  • Revolving Karte: Diese Karten bieten dem Nutzer die Möglichkeit entweder einmal im Monat die Summe komplett zu zahlen oder monatliche Teilzahlung in Anspruch zu nehmen. Bei Teilzahlungen fallen allerdings Sollzinsen an, die sich von Anbieter zu Anbieter zwar unterscheiden, trotzdem aber hoch ausfallen. Diese Form der Zahlung, sofern notwendig, ist somit nur über einen kurzen Zeitraum empfehlenswert.
  • Prepaid Kreditkarte: Diese Karte basiert auf dem Guthaben, welches der Kunde im Vorfeld aufgeladen hat. Diese Menge bestimmt auch den Kreditrahmen. Ein eigentlicher Kredit wird somit nicht gewährt. Deshalb eignet sich die Karte auch für Studenten, Minderjährige und Personen mit einer geringen Bonität oder einem negativen Schufa-Eintrag.

Welche Gebühren erwarten Sie und wie können Sie diese gering halten?

Filialbank oder Direktbank?

Bevor Sie sich für eine Karte entscheiden, ist es einer Überlegung wert von welchem Finanzinstitut, entweder Filial- oder Direktbank, Sie sich eine Kreditkarte holen möchten. Diese unterscheiden sich in Form von Leistungen, Services, Kundenbetreuungen und Gebühren.
  • Direktbanken übernehmen Ihre Bankgeschäfte über Online und Telefon Banking. Ein direkter persönlicher Kontakt ist somit nicht gegeben. Da die Bank so an Personal- und Immobilienkosten sparen kann, sind die Konditionen der Direktbanken meist günstiger im Vergleich zu den Filialbanken. Der Kunde kann häufig von einer kostenlosen Kreditkarte profitieren.
  • Filialbanken gewährleisten einen persönlichen Service mit direkten Ansprechpartnern, Mitarbeitern aus der Filiale, an die Sie sich jederzeit wieder wenden können. In der Regel sind die Kreditkarten hier teurer.

Jahresgebühr - Ja oder nein?

Jahresgebühren sind ein wichtiges Kriterium bei einer Kreditkartenauswahl. In der Regel bieten Banken mit Ihren Karten eine Jahresgebühr von 19 bis 20 Euro an. In einigen Fällen ist das erste Jahr kostenlos und erst beim zweiten Jahr wird diese Gebühr erhoben. Es gibt sogar kostenlose Kreditkarten (beitragsfrei), die keine Jahresgebühr veranschlagen, allerdings ist es ratsam sich bei diesen Karten nach weiteren Gebühren umsehen. Sind diese sehr hoch, sollten Sie gegenrechnen, ob eine Karte mit dem Jahresbeitrag sich im Endeffekt nicht doch mehr für Sie rentiert.

Bargeldabhebungsgebühren im Inland und Ausland

Möchten Kunden ihre Karte verstärkt im Inland zum Zweck der Bargeldabhebung verwenden, könnten bei einigen Anbietern Gebühren für die Abhebung an dem eigenen Geldautomaten sowie bei Fremdautomaten anfallen. Wird die Kreditkarte im Ausland verstärkt zur Geldabhebung genutzt, ist es möglich, dass Ihnen die Auslandseinsatzgebühr angerechnet wird. Die Höhe der Gebühren ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Einige verlangen eine hohe Gebühr, wohingegen bei anderen Instituten keine Kosten auf Sie zukommen.

Die Höhe der Gebühren wird Ihnen in der Regel von den kreditkartenausgebenden Instituten genannt oder Sie stoßen selbst bei einem Vergleich auf die Zahlen. Wichtig ist, dass Sie einen Vergleich unternehmen und sich ausreichend nach solchen Gebühren erkundigen, gerade wenn Sie vorhaben sollten, Ihre Karte regelmäßig für Bargeldabhebungen zu nutzen. Einige Banken bieten Ihnen sogar an die Gebühren bei Fremdbanken im Ausland, auf Anfrage von Ihnen als Kunden, zu erstatten.

Zusatzkarten - kostenlos oder mit Gebühren?

Für Familien oder Ehepaare, die nicht zusätzlich einen zweiten Kreditkartenvertrag abschließen möchte, bieten sich eine oder auch mehrere Zusatzkarten an. Die einzelnen Transaktionen laufen über das Konto des Vertragspartners. Die Abrechnungen werden aber für die Karten einzeln ausgestellt.

Der Vorteil dabei ist, dass die Jahresgebühr für die Partnerkarte geringer ausfällt oder gar nicht erst erhoben wird. Das spart Geld ein und ein weiterer Kreditkartenvertrag ist nicht nötig.

Welche Zinsen fallen an?

Zwei Zinsarten sind ausschlaggebend, der Guthabenzins und der Sollzins.

Guthabenzinsen

Das Guthaben auf einer Kreditkarte kann zu einem geringen Anteil durch diese Zinsen sogar vermehrt werden. Wie hoch diese anfallen, entscheidet die Bank. Das kann von Institut zu Institut unterschiedlich hoch ausfallen. Je mehr Ihr Guthaben für Ihre Karte verzinst wird, desto mehr erhalten Sie dazu. Bei einem Kreditkartenvergleich können Sie jeweils die Guthabenzinsen anschauen. Mit diesem entscheidenden Faktor sind Sie wieder einen Schritt näher an Ihrer Kreditkarte. Allerdings gibt es aufgrund der aktuellen Niedrigzinsphase keine, oder nur sehr geringe Zinsen auf das Guthaben.

Sollzinsen

Sollzinsen liegen in einem Bereich von 7 bis 20 Prozent. Das Bedeutet, dass von Bank zu Bank große Unterschiede vorliegen können. Durch einen Vergleich der Sollzinsen können Sie herausfinden, bei welchem Finanzinstitut, sie am geringsten ausfallen. Bei der richtigen Kartenwahl können Sie dabei einiges an Geld sparen. Dazu hilft beispielsweise oft ein Verlgeichsrechner.

Welche Leistungen können Sie ausschöpfen?

Zu den Leistungen, die üblicherweise in vielen Kreditkartenangeboten mit enthalten sind, gehören:
  • Versicherungen
  • Sonderleistungen
  • Bonusprogramme
  • Startguthaben
  • Meilenprogramme

Versicherungsleistungen bei Kreditkarten

Eine bestimmte Anzahl von Kreditkarten bieten Kunden ein Paket an Versicherungen an. Diese können kostenlos dazugehören oder mit einer Gebühr dazu gebucht werden. Die Gebühren fallen also ebenfalls unterschiedlich aus. Damit Sie nicht unnötig viel für diese Zusatzleistungen ausgeben, sollten Sie überlegen, wofür Sie die Karte benötigen. Sind Sie viel auf Reisen oder im Urlaub? Machen Sie häufiger von einem Mietwagen Gebrauch? Fallen diese Dinge weg, müssen Sie sich nicht unbedingt nach einer Karte umschauen, die Ihnen diese Leistungen gegen eine Gebühr anbietet. Das versteht sich von selbst. Zu den möglichen inklusiven Versicherungsleistungen gehören:
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkaskoversicherung
  • Gepäckversicherung
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
Achten Sie bei den Verträgen zudem auf eine Subsidiaritätsklausel. Diese weist auf einen Ausschluss der Deckung von Versicherungsansprüchen hin. Prüfen Sie daher im Vorfeld, ob Sie die angebotene Versicherungsleistung tatsächlich brauchen, oder Sie bereits über diese verfügen und über einen anderen Anbieter versichert sind, zum Beispiel mit der Auslandsreisekrankenversicherung bei einer üblichen Versicherungsagentur. Ist das der Fall, kann die Deckung dieser Versicherung in dem Kreditkartenvertrag ausfallen, sofern die Subsidiaritätsklausel in den Versicherungsbedingungen angegeben ist.

Weitere Leistungen

Darunter fallen Sonderleistungen, Bonusprogramme und Startguthaben. Das beinhaltet beispielsweise Tankgutscheine oder Boni, Einkaufsgutscheine bei Onlinehändlern, eine Reisebuchung über das entsprechende Reisebüro des Kreditkarteninstitutes. Oder Sie erhalten zur Eröffnung des Kreditkartenkontos ein Startguthaben unterschiedlicher Höhe.

Lassen Sie allerdings bei solchen Zusatzleistungen Vorsicht walten. Bei einigen Angeboten wirken sich Zusatzleistungen auf die Jahresgebühr aus, die dann entsprechend hoch angesetzt ist. Über den Kreditkartenvergleich wird so etwas meistens schnell ersichtlich. Überlegen Sie sich deshalb genau, ob Sie oft von diesen Leistungen Gebrauch machen wollen. Hält sich das in Grenzen bleibt zu bedenken, auf solche Leistungen eventuell zu verzichten, damit nicht zu viel Geld umsonst ausgegeben wird.

Meilenprogramme für Vielflieger

Sind Sie viel in der Welt unterwegs, aus Neugier oder geschäftlich, eignet sich mit Sicherheit eine Kreditkarte mit Meilenprogramm für Sie. Nicht nur für jeden Flug mit einer bestimmten Fluggesellschaft bekommen Sie Flugmeilen gutgeschrieben, sondern auch mit jeder Zahlung Ihrer Kreditkarte. Diese summieren sich im Laufe der Zeit und ermöglichen es Ihnen, ab einem bestimmten Satz an freigeschalteten Flugmeilen, einen kostenfreien Flug zu oder einen Aufstieg in die Business Class oder First Class zu bekommen. Schauen Sie in dem Vertrag nach, dass die Meilen im Laufe der Zeit nicht verfallen, sondern Ihnen stets zur Verfügung stehen.

Oft erhalten Sie bei solchen Kreditkartenverträgen die oben bereits angeführten Versicherungsleistungen inklusive mit dazu.

Kreditkartenvergleich für eine sichere Entscheidung

Ein Vergleich wird Ihnen mit bestimmter Sicherheit helfen, sich für die richtige Kreditkarte zu entscheiden. Behalten Sie Ihre Wünsche und finanziellen Möglichkeiten im Auge. Nehmen Sie einen Rechner zur Hand und überprüfen Sie ob Gebühren und Jahresgebühr sich rechnen oder ob es dort Ungleichgewichte gibt, bei denen es besser ist, ihnen aus dem Weg zu gehen und hinterfragen Sie scheinbare Sonderangebote.

Hier nochmals die wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Kreditkartenvergleich:
  • Kreditkartenart
  • Jahresgebühren (Kostenlose Kreditkarte?)
  • Bargeldabhebungsgebühren
  • Sollzinsen/Dispozinsen
  • Inklusivleistungen
Sollzinsen bei Kreditkarten - Wann und in welcher Höhe fallen sie an?
Sollzinsen verbinden die meisten mit Krediten. Doch auch bei Kreditkarten können Sollzinsen anfallen. Verwendet man "echte" Kreditkarten als Zahlungsmittel, sind die Ausgaben auf das Kreditlimit beschränkt. Sie haben einen Kreditrahmen zur Verfügung, innerhalb dessen Sie Ihre Ausgaben tätigen können. Ist der Rahmen ausgeschöpft, können Sie Ihre Karte für weitere Zahlungen nicht mehr benutzen. Am Ende des Monats oder des Abrechnungszeitraumes erhalten Sie von Ihrer Bank per Post die Kreditkartenabrechnung. Alle getätigten Ausgaben sind dort aufgelistet und am Ende wird Ihnen der Abschlusssaldo vorgelegt. Dieser Saldo sollte in der Regel auch sofort beglichen werden. Die Begleichung des offenen Saldos, wird durch verschiedene Kartentypen allerdings unterschiedlich gehandhabt. Es werden Ihnen nun im Folgenden Kreditkartenarten vorgestellt und die Vorgehensweise der jeweiligen Zahlungen.

Kreditkarten ohne Sollzinsen

  • Prepaid Kreditkarten: Sie funktionieren auf Guthabenbasis. Somit sind Zinsen ausgeschlossen
  • Charge Cards: Die Summe für das Kreditkartenkonto wird komplett ausgeglichen. Der komplette Betrag wird vom Girokonto eingezogen.
  • Debit Cards: Zahlen Sie mit Kreditkarte, wird der Betrag nach jeder Zahlung sofort von Ihrem hinterlegten Girokonto abgebucht.
  • Revolving Cards: Stellen Sie Ihre Karte so ein, dass monatlich eine Komplettzahlung erfolgt, ist der Vorgang zinsfrei. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Rechnungen in Raten zurückzuzahlen.

Kreditkarte mit Sollzinsen

Revolving Cardskönnen Sie auch auf monatliche Teilzahlungen einstellen. Dafür fallen allerdings Zinsen für den genutzten Kreditrahmen an. Sie haben jedoch auch jederzeit die Möglichkeit, den Restebetrag sofort auszugleichen oder Sonderzahlungen zu leisten. Die "echten" Kreditkarten funktionieren damit so ähnlich wie ein Dispokredit.

Zinszahlungen

Die Höhe der jeweiligen Zinsen, fallen unterschiedlich aus. Sie sind nicht von einer bestimmten Kreditkarte, wie MasterCard oder Visa abhängig, sondern von der kreditkartenausgebenden Bank. Zinsen werden mit "% eff. p.a." (effektiv per annum; Effektivzins pro Jahr) angegeben und sind im Preisverzeichnis aufgelistet. Sie ändern sich zeitweise, wie auch bei einem Dispokredit. Die Zinssätze bei Kreditkarten mit Ratenzahlung schwanken teilweise sehr stark zwischen 9 und 20 Prozent. Im Kreditkartenvergleich finden Sie die unterschiedlichen Jahreszinsen zu den einzelnen Karten. Interessieren Sie sich für eine Kreditkarte ohne Sollzinsen sind sie mit einer Prepaid, Charge oder Debit Karte gut bedient. Die Revolving Karte erfüllt den gleichen Zweck, wenn Sie darauf achten, dass der Negativ-Saldo am Abrechnungstag vollständig ausgeglichen wird.
Kreditkarte im Ausland - Tipps, die Sie nicht verzweifeln lassen
Kreditkarten sind aus der heutigen Zeit einfach nicht mehr wegzudenken. Sie machen das Reisen und Bezahlen im In- und Ausland einfacher und entspannter. Trotzdem sollten Sie gewisse Kleinigkeiten nicht übersehen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, worauf Sie vor, während und nach Ihrer Reise achten müssen, damit Ihr Auslandsaufenthalt so bequem wie möglich werden kann.

Richtiger Umgang mit der Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte sind Sie unabhängig und flexibel. Sie können schnell und unkompliziert im Geschäft, Restaurant oder Internet bezahlen. Mit neuen Technologien muss die Kreditkarte sogar teilweise nur an das Zahlgerät gehalten werden - ohne Unterschrift und Eingabe der PIN. Um jedoch Ihre Sicherheit bei Bezahlung mit Kreditkarte zu erhöhen, sollen Ihnen die folgenden Hinweise und Ratschläge helfen.
  • Tipp 1: Bevor Sie Ihre Rechnung unterschreiben, überprüfen Sie sie stets auf Richtigkeit.
  • Tipp 2: Abhebungen sind erst dann ratsam, wenn Sie das Bargeld wirklich benötigen. Dieses Verfahren ist sicherer, da Sie somit keine größere Geldmenge mit sich herumführen. Wenn Ihnen die Kreditkarte gestohlen wird, können Sie diese sperren. Bargeld ist unwiederbringlich verloren.
  • Hinweis 1: Vorsicht bei Zahlen. In vielen Ländern, wie beispielsweise in den USA, werden Zahlen durch ein Komma unterteilt und nicht mit einem Punkt.
  • Hinweis 2: An Automaten fremder Banken ist die Kreditkarte in Bezug auf Gebühren oft günstiger als EC-Karten.
  • Hinweis 3: Befinden Sie sich im EU-Ausland werden in der Regel keine Gebühren erhoben. In Nicht-EU-Ländern, oder Ländern wie der Schweiz oder Großbritannien, in denen der Euro nicht als offizielle Währung eingetragen ist, werden können Gebühren anfallen. Diese liegen meist zwischen 1 und 2 Prozent vom Umsatz. Abhebungen am Geldautomaten könnten noch teurer werden.

Treffen Sie Vorbereitungen!

Damit Ihre Reise so angenehm und entspannt wie möglich abläuft, sollten Sie sich im Voraus einiger Dinge versichern und Vorbereitungen treffen. Ihre Kreditkarte sollte während des Zeitraumes Ihrer Reise gültig sein. Stellen Sie zudem Sicher, dass sie einen ausreichenden Verfügungsrahmen oder ein ausreichendes Kreditlimit mit Ihrer Karte besitzen. Das ist wichtig, wenn Sie vorher Ausgaben tätigen müssen, sei es beispielsweise die Buchung des Fluges, des Hotels oder eine Kaution bei einem Autovermieter. Der Kreditrahmen sollte in der Lage sein, diese Ausgaben problemlos zu fassen. Wenn das nicht möglich ist, können Sie in Ihrer Bank einen höheren Verfügungsrahmen vereinbaren oder Sie laden sich vorher ein ausreichendes Guthaben auf Ihr Kartenkonto herunter. Alternativ müssten Sie diverse Ausgaben über ein anderes Zahlungsmittel abwickeln. Die Kreditkarte gilt allgemein als beliebtes Zahlungsmittel, dennoch ist es wichtig zu wissen, wo es Einschränkungen gibt und in welchen Bereichen sie in Ihrem Reiseland akzeptiert wird. Zum Beispiel akzeptiert nicht jede Autovermietung die American Express Card oder Prepaid-Karten, sondern bevorzugt MasterCard oder Visa. Was die Bezahlung angeht, wird in einigen Ländern eine Unterschrift bei der Transaktion gefordert oder Sie können Zahlungen mit Kreditkarten-PIN durchführen.

Kurz zusammengefasst - Achten Sie auf:

  • Gültigkeit Ihrer Kreditkarte
  • Ausreichendes Kreditlimit
  • Mögliche Einschränkungen im Ausland
  • Zahlungen mit Unterschrift oder PIN
Die besten kostenlosen Kreditkarten 2016 auf Kostenlosekreditkarte.com.