Santander TravelCard

Die Santander Gruppe mit dem Zweig der Santander Bank AG konnte sich als eine der größten Banken der Welt etablieren. Mit seinen 3.800 Mitarbeitern, die die Wünsche und den Bedarf von 6,4 Millionen Kunden in Deutschland erfüllen, konzentriert sich das Unternehmen im Wesentlichen auf eine Produktpalette, die sämtliche Bankangebote in Bezug auf Immobilienfinanzierung bis hin zu Girokonten und dem Wertpapierdepot einschließt. Ebenfalls gehört der Vertrieb von Kreditkarten als wichtiger Geschäftszweig dazu. So wird beispielsweise die Kreditkarte Santander TravelCard erfolgreich an Kunden übergeben.

Überblick zu der Santander TravelCard

Schnellüberblick

  • Pro Jahr 48,00 Euro
  • Pro Jahr 15,00 Euro für die Partnerkarte (umsatzabhängig)

Bargeld

  • Verfügung aus dem Guthaben: 1,00 Prozent (mind. 5,25 Euro)
  • Verfügung aus dem Kreditrahmen: 3,50 Prozent (mind. 5,75 Euro)
  • Außerhalb der Euro-Zone: zzgl.1,50 Prozent

Entgelt für Auslandseinsatz in Fremdwährung

  • 1,50 Prozent vom Umsatz

Sonstiges

  • Reiseversicherungen unabhängig vom Karteneinsatz
  • 11,46 Prozent Sollzinsen für Teilzahlungen (variabel)

Aufgrund der umfassenden inklusiven Reiseversicherungen ist die Santander TravelCard speziell für Auslandsreisen geeignet. Wer mehrmals im Jahr von solchen Reisen Gebrauch macht, ist ausreichend abgesichert. Weiterhin handelt es sich bei diesem Modell um eine revolvierende Kreditkarte. Der Ablauf ähnelt dem eines Dispokredits. Monatlich muss jedoch nur eine gewisse Teilsumme zurückgezahlt werden. Die Karte kann neben einem normalen Kreditrahmen auch mit einem Guthaben geführt werden. Dafür muss lediglich ein gewisser Betrag vorher von einem Girokonto auf die Karte überwiesen werden. Eine Eröffnung eines neuen Girokontos für den Erhalt der MasterCard ist nicht notwendig. Dafür reicht jedes beliebige bereits bestehende Konto.

Gebührenstruktur

Die Santander TravelCard kostet den Kunden 48,00 Euro im Jahr. Grund für die Jahresgebühr liegt in den inklusiven Reiseversicherungen, die mit dem Geld bereits abgedeckt werden. So kann der Inhaber getrost auf den Abschluss von Zusatzversicherungen verzichten. Im Endeffekt könnte sich diese sogar als teurer herausstellen. Die Partnerkarte lässt sich optional erwerben und kostet jährlich nur 15,00 Euro.

Der Bezug von Bargeld stellt sich allerdings als äußerst teuer heraus. Dabei wird unterschieden, ob der Betrag vom Guthaben, welches im Vorfeld auf die Karte überwiesen wurde, oder aus dem Kreditrahmen bezogen wird. Vom Guthaben bezogene Beträge verlangen eine Bargeldabhebungsgebühr von 1,00 Prozent mit mindestens 5,25 Euro. Aus dem Kreditrahmen beträgt die Gebühr gleich 3,50 Prozent mit mindestens 5,75 Euro. Wer sich dann noch im Ausland aufhält, in dem nicht mit dem Euro gezahlt wird, muss ein Auslandsentgelt von 1,5 Prozent dazurechnen. Letztendlich werden so Gebühren bis zu 5,00 Prozent fällig.

Option der Ratenrückzahlung

Alle Besitzer der TravelCard haben die Option getätigte Umsätze monatlich als Ganzes abzubezahlen oder die Ratenzahlung dafür in Anspruch zu nehmen. Für die Teilzahlungen wird zurzeit ein effektiver Jahreszins von 11,46 Prozent verlangt. Ähnlich verhält es sich bei einem Dispokredit. Allerdings ist diese Option eher für einen kurzen Zeitraum geeignet, wie einem Urlaub oder bei einem kurzfristigen finanziellen Engpass. Der Karteninhaber kann also frei wählen, welche Option für ihn die bessere Variante ist, ob eine Komplettzahlung des Rechnungsbetrages oder monatliche Raten von 5,00 Prozent, mit mindestens 10 Euro. Sonderzahlungen können jederzeit ausgeführt werden. Die Führung des Kreditkartenkontos im Guthabenbereich ist ebenfalls ohne weiteres möglich.

Inklusiv-Versicherungsleistungen

Wie bereits erwähnt, bietet Santander seinen Kunden mit der TravelCard einige umfangreiche Reiseversicherungen an. Diese sind inklusive im Paket mit enthalten. Äußerst attraktiv ist dabei die Tatsache, dass alle Versicherungen auch dann gelten, wenn die Kreditkarte nicht für die Buchung der Reise verwendet wurde. Im Folgenden werden die einzelnen Versicherungen des Santander TravelCard Pakets vorgestellt. Weitere Informationen befinden sich auf der Website des Anbieters.

Auslandsreisekrankenversicherung

Der TravelCard Inhaber ist über einen Zeitraum von 6 Wochen krankenversichert. Dabei werden sämtliche Kosten für Behandlungs-, und Heilkosten bei Ärzten und Zahnärzten übernommen. Überführungskosten werden innerhalb Europas bis zu einer Summe von 5.112,92 Euro und weltweit bis zu einer Höhe von 10.225,84 Euro übernommen.

Reise-Rücktrittversicherung

Die Versicherung gilt ganzjährig für den Karteninhaber uns seine Familie. Tritt ein Versicherungsfall ein, werden die anfallenden Rücktrittskosten von dieser übernommen. Das Angebot beinhaltet auch den Reiseabbruch mit entstehenden Kosten bis zu 5.000 Euro, bzw. 10.000 Euro pro Jahr. Eine Selbstbeteiligung wird dem Inhaber mit 100 Euro und 20 Prozent bei Krankheit berechnet.

Verkehrsmittelunfall-Versicherung

Der Versicherungsschutz tritt für den Kartenbesitzer und seine Familie nur dann ein, wenn die Kreditkarte für die Bezahlung öffentlicher Verkehrsmittel, wie Flugzeug, Schiff oder Bahn verwendet wurde. Die Versicherungssumme ist bei Vollinvalidität bis auf 520.000 Euro begrenzt, bei mehreren Personen sogar bis 5,2 Millionen Euro. Bergungskosten werden bis 55.000 Euro übernommen.

Einkaufsversicherung

Alle mit der TravelCard getätigten Einkäufe sind in einem Zeitraum von 90 Tagen gegen Zerstörung, Beschädigung und Raub abgesichert. Im Versicherungsfall werden maximal 700 Euro pro Fall und im Jahr bis zu einer Höhe von 3.000 Euro an Kosten übernommen. Eine Selbstbeteiligung von 50 Euro ist dabei Pflicht.

Fazit: Santander TravelCard – Auf Reisen nicht wegzudenken

Die Santander TravelCard eignet sich hervorragend für alle, die häufig ins Ausland reisen. Die umfangreichen Versicherungen sorgen für den nötigen Schutz – und das unabhängig vom Karteneinsatz. Werden Reisen über das Partner-Portal gebucht, erhält der Kunde sogar 5 Prozent Rabatt auf seine nächste Reise. Ist im Jahr allerdings nur ein Auslandsaufenthalt geplant, kommt der Inhaber möglicherweise mit einer separaten Reiseversicherung günstiger davon. Der einzige Knackpunkt sind die hohen Abhebungsgebühren für Bargeld. Die Benutzung der Automaten ist somit nicht unbedingt zu empfehlen.

Vorteile

  • Option der Ratenrückzahlung
  • 5,00 Prozent Reiserabatt bei Partner-Portalen
  • Umfangreiche Reiseversicherungen inklusive

Nachteile

  • Nur für Vielreisende empfehlenswert
  • Hohe Bargeldabhebungsgebühren